Zurück zur Hauptseite / Ganzer Bildschirm / Kurzinfos / Tagebuch


france norge

Die Homepage von Renate Spengler - französische und norwegische Kochrezepte

renate

Inhalt:

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Französische Kochrezepte

VORSPEISE: OEUFS EN MEURETTE OU OEUFS A LA BOURGUIGNONNE (Eier in Rotwein)

Zutaten:
  • 6 Eier
  • 1/2 Flasche roter Burgunder
  • Kräuterbündel: 3 oder 4 Zweige Petersilie
  • 1/3 bis 1/2 Lorbeerblatt
  • 2 Zweige frischer Thymian oder 1/8 Teel. getrockneter Thymian


  • Die Kräuter zusammenbinden. Wenn man getrocknete Kräuter verwendet, diese in ein kleines
    Päckchen aus Pergamentpapier einpacken und zusammenbinden.

  • 1 Zwiebel in Ringen
  • ein wenig Knoblauch
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Teel. Zucker
  • 25 g weiche Butter
  • 20 g Mehl
  • 3 Scheiben Weißbrot., ohne Rinde in Butter geröstet


  • Den Wein in einen Topf gießen und die Kräuter, Zwiebelringe, Knoblauch, Pfeffer und Zucker zugeben.
    Ca. 20 Min. oder etwas länger bis auf die Hälfte einkochen, durchsieben und die Flüssigkeit
    wieder in den Topf gießen.

    BEURRE MANIÈ zubereiten, indem man die Butter und das Mehl zu einer Paste knetet. Die Rotweinsoße
    wieder auf den Herd setzen und die BEURRE MANIÈ zugeben. Dann leicht umrühren bis alles aufgelöst
    ist und die Sause dick wird. Wenn nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

    Die Eier nacheinander in eine Tasse schlagen und in siedendes Salzwasser gleiten lassen.
    Zudecken, vom Herd nehmen und 3 Min. stehenlassen. Die Eier vorsichtig mit einer Kelle
    herausnehmen. Die Eier dressieren (unregelmäßige Eiweißstücke abschneiden).
    In einen Suppenteller das geröstete Brot geben, die heissen Eier darauflegen und die
    Rotweinsoße darübergießen.

    Für 3 Personen.


    zurück



    HAUPTSPEISE: CABILLAUD BOULANGÈRE (Frischer Kabeljau aus dem Backofen)

    Frischer Kabeljau aus dem Atlantik ist in Frankreich der beliebteste unter den einfachen
    Fischen. Er spielt eine wichtige Rolle für den Fischhandel, und die französischen Fischfangflotten
    dringen bis in den hohen Norden nach Labrador und Neufundland vor um ihn zu fangen.

    Im Mittelmeer hatte eingesalzener Kabeljau als Nahrungsmittel für Fastentage eine fast ebenso große
    Bedeutung wie getrockneter oder eingesalzener Hering. In ländlichen Gegenden war eingesalzener
    Kabeljau sogar bis in die 50er Jahre gleichbedeutend mit Freitagen und Fastenzeit.
    Und bis vor knapp 20 Jahren war es in Lozère zur Dresch- oder Erntezeit noch Sitte, an Freitagen
    den örtlichen Priester um eine Befreiung vom Fastengebot zu bitten, damit die Erntearbeiter
    Fleisch essen konnten, weil ihnen Fisch angeblich nicht genügend Kraft gab.

    Zutaten:
  • 1 Stück frischer Kabeljau (etwa 1,3 kg schwer), aus dem Mittelstück eines etwa 3,5 kg schweren Fisches geschnitten
  • 4 getrocknete Fenchelstengel
  • 200 g in sehr dünne Scheiben geschnittener magerer Räucherspeck
  • 60 g Butter
  • 1 kg Kartoffeln, geschält und in 3 mm dicke Scheiben geschnitten
  • 2 Fenchelknollen
  • Zitronensaft, Salz und frisch gemahlener Pfeffer


  • Den Fisch waschen und sorgfältig trockentupfen, mit etwas Zitronensaft säuern, die Fenchelstengel auf
    der Bauchseite hineinstecken. Den Fisch mit dem Speck umwickeln und wie einen Braten zusammenbinden.

    Den Backofen auf 240 Grad C vorheizen.

    Die Butter in einer großen feuerfesten Form zerlassen. Die Kartoffeln hineingeben und in der
    Butter drehen. Die Außenblätter des Fenchels entfernen. Die Herzen waschen und grob raspeln.
    Zu den Kartoffeln geben und gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Oberfläche
    der Mischung glätten.

    Den Kabeljau mit der Bauchseite nach oben in die Form mit dem Gemüsebett legen und für 30 Min. in
    den Backofen schieben. Dann drehen und noch einmal 30 Min. braten.

    Die Schnur entfernen und den Fisch wieder auf die Kartoffeln legen. Heiß in der Form servieren.

    Anmerkung: Wenn ein kleineres Stück Fisch verwendet wird, gart man die Kartoffeln im Backofen
    zunächst für 10 15 Min. vor.

    Für 6 Personen


    zurück



    Norwegische Kochrezepte

    ulriken

    HAUPTSPEISE: KOKT TORSK MED EGGESMOR (Gekochter Kabeljau mit Eierbutter)

    Zutaten:

  • 400-450 g Kabeljau (mit Kopf und Innereien) oder 300- 400 g Filetstücke per Person


  • Auf einen Liter Wasser:
  • 1 Teel. Salz
  • ½ dl Essig


  • Eierbutter:
  • Geschmolzene Butter
  • 1 hartgekochtes, gehacktes Ei
  • feingehackte Petersilie
  • etwas Fischbrühe


  • Als Beilage:
  • Salzkartoffeln und gedünstete Möhren servieren.


  • Zubereitung:
    Ganzer Fisch muß geschuppt und Schwanz, Flossen und Kiemen müssen abgeschnitten werden. Außerdem
    muss der Fisch ausgenommen werden, Achtung Gallenblase. Der ausgenommene Fisch wird unter
    fließend kaltem Wasser gründlich abgespült und in 2,5- 3 cm dicke Scheiben geschnitten.
    Die schwarze Haut und das Blut muss nun entfernt werden. Die Kabeljauscheiben sollten vor der
    Zubereitung unter fließendem kaltem Wasser ca. ½ Std. liege so bleibt das Fischfleisch fester
    und das Blut wird herausgezogen.

    Mit gefrorenen Filetscheiben genauso verfahren

    Reichlich Wasser in einer etwas höheren Pfanne oder einem großen Topf mit Salz und Essig zum kochen
    bringen. Evtl. einen Rost auf den Boden des Kochtopfes legen, damit der Fisch leichter
    herauszunehmen ist. Den Topf von der Platte nehmen und die Temperatur herunterschalten. Die
    Fischscheiben in denTopf mit dem warmen Wasser legen. Diese sollen ca.6- 8 Min. in warmem Wasser
    ZIEHEN - NICHT KOCHEN, bis sich das Fleisch vom Rückrad löst und eine gleichmäßige weiße
    Farbe bekommen hat. Den Fisch aus dem Wasser nehmen und gleich servieren.

    Den frisch gekochten Kabeljau mit Salzkartoffeln, gekochten Möhren und Eierbutter servieren.

    Tipp:
    Den Fisch für die zweite Runde zieht im warmen Wasser während der erste Gang serviert wird. Anstatt von hartgekochten Eiern kann auch z.B. feingehackte Petersilie in die geschmolzene Butter gegeben werden.


    Jeg håper det smaker.


    zurück



    ulriken2

    NACHSPEISE: SAFTIG SJOKOLADEKAKE (Saftiger Schokoladenkuchen)

    Grob gehackte Schokolade und Saft machen den Kuchen extra saftig und gut.

    Zutaten für den Teig:

  • 200 g weiche Butter
  • 2 dl Zucker
  • 1 dl Kakao
  • 1 ½ dl Orangensaft oder kalter Kaffee
  • 3 große Eier
  • 240 g oder 4 dl Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 100 g grob gehackte Blockschokolade
  • 1 dl Milch


  • Zutaten für die Glasur:
  • 100 g grob gehackte Blockschokolade
  • 4- 5 Eßl. Wasser
  • evtl. 1- 2 dl Puderzucker


  • Zutaten für die Verzierung:
  • M&M`s, Smarties, feine Orangenschalenstreifen, Kokosflocken,...


  • Zubereitung:
    1. Eine viereckige Kuchenform mit Backpapier auslegen. Das Rezept reicht für eine kleine
    Kuchenform (ca.30×30 cm) oder das Rezept ver-1½-fachen.

    2. Den Backofen auf 180 Grad C vorheizen.

    3. Die Butter und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Die Eier einzeln zugeben, gut
    verrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen. Portionsweise die Mehl-Kakao-Mischung und die
    Flüssigkeit (zuerst Saft/ Kaffee und dann die Milch) zur Creme zugeben und alles zu einem glatten
    Teig verrühren Zuletzt die Schokoladenstückchen zugeben und gut mischen.

    4. Den Teig auf das Backblech streichen und in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben. Den
    Kuchen ca. 35 Min. bei 180 Grad C backen. Den gebackenen Kuchen auf dem Blech abkühlen lassen.

    5. Glasur: Die grob gehackte Blockschokolade in einen Topf mit dickem Boden geben. Wasser und Butter
    zugeben. Den Topf vorsichtig auf dem Herd erwärmen, so daß die Schokolade zu schmelzen beginnt, aber
    das Wasser NICHT KOCHT. Alles zu einer gleichmäß;igen Glasur rühren, evtl. Puderzucker
    unterrühren und auf dem Kuchen verteilen.

    6. Den Kuchen verzieren bevor die Glasur fest wird (dauert etwas länger als herkömmliche Schokoladenglasur)

    7. Vor dem servieren in Stückchen schneiden, ergibt ca. 24 Stückchen.


    zurück



    NACHSPEISE: Grillete bananer med sjokolade (Gegrillte Bananen mit Schokolade)

    Du brauchst pro Person:
  • 1 Banane
  • ca. 5 Stückchen Schokolade
    (vorzugsweise Vollmilchschokolade, es ist aber nur die eigene Fantasie welche Grenzen setzt!
    Probier`s doch einfach mal mit Deiner Lieblingsschokolade.)
  • Alufolie

    Mit einem scharfen Messer den Strunk der Banane abschneiden.
    In die hingelegte Banane (mit Schale) einen Schlitz hineinschneiden und die Schokoladenstückchen in den
    Schlitz stecken. Das Ganze in Alufolie einpacken und ca. 5 Min. auf den Grill legen.

    Å, det er så godt!


    zurück



    NACHSPEISE: KAFFIKAKE (Kaffeekuchen)

    Teig:
    2 dl Milch - 2 Würfel Hefe - 150g Butter - ½ kg Mehl - 2 Eier - 1 Eigelb - ½ dl Zucker - ½ Teel. Kardamom

    Zimtfüllung:
    150g Zucker - 1 Essl. Zuckerrübensirup - 100g Butter - 2 Teel. gem. Zimt

    Zum Bestreichen:
    1 Eigelb - 1 Eßl Milch

    Puderzuckerglasur:
    200 g Puderzucker - 2-3 Eßl.. Wasser - Evt. Vanillearoma Vanillearoma

    Füllung:
    50 g Rosinen - 2 1/2 dl Vanillepudding

    Die Hefe in etwas Milch auflösen. Die Butter in der restlichen Milch schmelzen. Die restlichen Zutaten
    nach und nach in die Milch geben, alles gut mischen und den Teig ½ Stunde gehen lassen.

    In der Zwischenzeit die Backform (26 cm Ø oder ½ großes viereckiges Blech) einfetten und den Backofen
    auf 225° C vorheizen.

    Den gehobenen Teig dann in zwei Teile teilen. Den einen Teil auswellen und aufs Blech legen. Mit der
    Hälfte der Zimtfüllung bestreichen, den Vanillepudding und die Rosinen darüber verteilen.

    Den zweiten Teil des Teiges zu einem Rechteck auswellen, mit dem Rest der Zimtfüllung bestreichen
    und der Länge nach zusammenrollen. Von der Rolle ca. 1 ½ cm dicke Schneckennudeln abschneiden und
    mit der Schnittfläche auf dem bestrichenen Teig setzen.
    Das Ganze noch einmal 15 Min. gehen lassen, mit etwas Eigelbmilch bestreichen und 15 Min. bei 225° C backen.

    Nach Belieben auf den kalten Kuchen gittermäßig eine Puderzuckerglasur verteilen. Dazu die oben genannten
    Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und mit der Gabel verteilen.


    zurück



    NACHSPEISE: SUKSESSKAKE (Erfolgskuchen)

    Zutaten für den Teig:
  • 5 Eiweiß
  • 200 g Zucker
  • 1 Teel. Essig oder Zitronensaft (kann weggelassen werden)
    mit dem Rührgerät weiß und schaumig schlagen.

  • 200g gehackte Mandeln oder Nüsse
  • 1 Teel Backpulver mischen und vorsichtig unter die Eiweißmasse heben.

    Das Ganze in einer gefetteten (nur den Boden einfetten) Springform im vorgeheizten Backofen
    bei 150 bis 160 ° C ca. 45 Min. backen.

    Zutaten für die Creme:
  • 5 Eigelb
  • 100 ml süße Sahne
  • 125 g Zucker

    Alles vorsichtig in einem kleinen Topf unterständigem rühren aufwärmen bis es dicker wird und zu kochen anfängt.
    Vom Herd nehmen.

    2 Blatt Gelatine in kaltes Wasser legen, quellen lassen und dann das Wasser ausdrücken. Die ausgedrückte Gelatine
    in einem Topf bei kleiner Wärme auflösen, so die warme Eigelbmasse zugeben, gut glatt rühren und abkühlen lassen.

    150 g Butter (zimmerwarme), 1 P. Vanillezucker zugeben wenn die Eigelb-Gelatine-Masse kalt geworden ist und mit
    dem Rührgerät gut verrühren. Die Creme auf den kalten Kuchen streichen, fertig!


    zurück

    Vielen Dank für Deinen Besuch auf meiner Seite!

    Ich freue mich über Anregungen, und Kommentare per E-Mail zu dieser Seite (bitte den Briefkasten anklicken).


    Schreib mir eine E-Mail


    Renate Spengler

    Letzte Aktualisierung 05.07.2003






    Weitere Seiten auf meiner Homepage

    Infos und Tipps zum Fernstudium an der Open University
    Tips for studying at the Open University Business School

    Meine Lieblingswitze
    Englischsprachige Witze
    Tillmanns Witzestunde

    Bambos Quiz für Musikfans

    Aktuelle Wandertermine
    Überblick über die früheren Wanderungen
    Wanderungsbilderbuch
    Bilder von der Wanderung um Neustadt/Weinstrasse
    Bilder von der Wanderung von Dobel nach Bad Wildbad

    Bodensee-Radtour (1998)

    Donau-Radtour (1999)
    Rügen-(Rad)wandertour (2003)

    Canal du Nivernais Hausboot-Tour (1995)
    Saone Hausboot-Tour (1997)
    Canal de Bourgogne Hausboot-Tour (1999)
    Canal de Nivernais/Canal de Lateral 2001 Hausboot-Tour
    Hausboot-Tour Tagebuch 2001

    Französische und norwegische Kochrezepte